Aktionen Lesenswert Sehenswert
Bedingungsloses Grundeinkommen = Freiheit
10. April 2012
0

Am 21. April 2012 startet in der Schweiz die Unterschriftensammlung für die Eidgenössische Volksinitiative zum bedingungslosen Grundeinkommen.

Definition: Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ist ein sozialpolitisches Finanztransfermodell, nach dem jeder Bürger unabhängig von seiner wirtschaftlichen Lage vom Staat eine gesetzlich festgelegte und für jeden gleiche finanzielle Zuwendung erhält, für die keine Gegenleistung erbracht werden muss.  Dabei handelt es sich um eine Finanzleistung, die bereits ohne weitere Einkommen oder bedingte Sozialhilfe existenzsichernd wäre.

Jeder Mensch braucht Geld, denn darauf basiert unser System. Das Bankensystem ist verantwortlich für die Versorgung mit Geld, Vermittlung von Krediten und regelt den Zahlungsverkehr nach den Gesetzen des jeweiligen Landes. Hier kommt die Idee des bedingslosen Grundeinkommens ins Spiel, welches viele Vorteile verspricht und für eine neue Generation Menschen sorgen könnte. Mit dem bedingungslosen Grundeinkommen geht die Menschheit – oder zumindest die Schweiz –  einen Bewusstseinsschritt und fördert eine offenere Gesellschaft auf der Höhe der Zeit.

ECO vom 18.04.2011

Bedingungslos?

Richtig. Unabhängig davon, was ein Mensch leistet und ob er arbeitet oder nicht – also bedingungslos. Jeder Mensch würde monatlich und bedingungslos 2500 Franken erhalten. Es geht nicht um mehr Geld – sondern um die Bedingungslosigkeit.

Jedes System, das dem Individuum nicht in jedem Falle die freie Berufs- und Konsumwahl offen lässt, verstößt gegen die menschlichen Grundrechte und richtet sich, wie die Erfahrung lehrt, zuletzt gerade gegen diejenigen sozialen Schichten, zu deren Schutz die künstlichen Eingriffe gedacht waren.

Ludwig Erhard deutscher Politiker. „Vater“ der Sozialen Marktwirtschaft

Was bisher geschah

  • Die Initiative Grundeinkommen wurde im Januar 2006 von Daniel Häni und Enno Schmidt gegründet und hat ihren Sitz in Basel. Ihr Ziel ist es, die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens bekannt zu machen und die Erfolgschancen einer Volksinitiative in der Schweiz zu ermitteln.
  • Die Alternative Linke schrieb das BGE bei ihrer Parteigründung im März 2010 in ihren Handlungsschwerpunkten fest.
  • Im Oktober 2010 hat die SP Schweiz das BGE in ihr Parteiprogramm aufgenommen.
  • Die Gewerkschaft Syna hat sich am 29./30. Oktober 2010 auf ihrem Kongress in St. Gallen als erste Gewerkschaft der Schweiz für ein BGE ausgesprochen.
  • Eine Parlamentarische Initiative zur Einführung eines BGE in der Schweiz wurde am 17. Juni 2011 abgelehnt.

Unsere Gesellschaft

Wäre es nicht schön einer Tätigkeit nachgehen zu können, die man gerne macht? Wäre es nicht schön am Montag Morgen nicht bereits ans nächste Wochenende denken zu müssen? Wäre es nicht schön eine finanzielle Grundlage zu erhalten, die die eigene Existenz sichert um sich so eine schönere Zukunft aufbauen zu können? Sie wollen selbständig werden aber es mangelt an finanzieller Unterstützung? Sie wollen Ihren Traum realisieren? All dies ermöglicht das bedingungslose Grundeinkommen.

Ein weiteres Problem ist unser äusserst kompliziertes Sozialsystem, welches oft missbraucht wird. Das bedingungslose Grundeinkommen würde genau diese Probleme abschaffen. Der Arbeiter würde mehr Respekt erhalten und Sozialmissbrauch wäre Geschichte. Auch die Transparenz in der Frage der Existenzsicherung wäre geklärt und ein fundamentales und bedingungsloses Menschenrecht erfüllt.

Das bedingungslose Grundeinkommen an vier Beispielen erklärt

1. Hohes Einkommen

Bild 1: Eine Person, die jetzt 10’000 Schweizer Franken Lohn hat, erhält neu 2500 bedingungsloses Grundeinkommen und 7500 Schweizer Franken Lohn, also faktisch gesehen ändert sich nichts am Einkommen.

2. Arbeitslose

Bild 2: Wer nicht arbeitet, erhält ohne etwas zu tun 2500 Schweizer Franken. Dies genügt um zu Leben und um sich ein eigenes Geschäft aufzubauen, jedoch nicht um damit im Luxus zu leben und 2500 Franken wären für sehr viele Menschen ein zu niedriges Einkommen, mit welchem sie nicht zufrieden wären.

3. Kinder und Jugendliche

Bild 3: Kinder und Jugendliche erhalten die Hälfte, also 1250 Schweizer Franken.

4. 3300 Franken Lohn

Bild 4: Wenn jemand bisher 3300 Schweizer Franken Lohn hatte, so erhält er neuerdings 2500 Grundeinkommen und 800 Schweizer Franken als Lohn, also ändert sich wiederum nichts am Einkommen.

5. Vergleich

Bild 5: Vergleich der vier Beispiele. Hier wird klar, dass jeder Anspruch auf das bedinunglose Grundeinkommen hat. Die Person mit einem Einkommen von 10’000 Franken wird weiterhin arbeiten, da sie nicht mit einem Manko von 7500 Franken klar kommen wird. Eine Person, die hingegen nur 3300 verdient, wird entweder einen höheren Lohn verlangen, den Arbeitgeber wechseln oder arbeitslos werden. Der Arbeitslose hat die Möglichkeit sich selbständig zu machen oder einen besser bezahlten Job zu suchen.

Finanzierung – wie ist das möglich?

Die Finanzierung der 200 Milliarden Franken, die durch das bedinungslose Grundeinkommen entstehen, würde man wie folgt angehen:

  1. Der grösste Teil des Kuchens wird heute bereits durch die Löhne finanziert – 110 Milliarden. Denn, wer arbeitet bekommt auch mit Grundeinkommen, gleich viel ausbezahlt. Wie dies neu finanziert werden soll? Stichwort: Konsumsteuer.
  2. Weitere 60 Milliarden sind bereits durch die heutigen Sozialleistungen finanziert, diese werden danach überflüssig sein.
  3. Der kleinste Teil – also 30 Milliarden – würde man durch eine Mehrwertsteuererhöhung von 8% auf 20% finanzieren.

In der Zeit der Kommerzialisierung der Gesellschaft und in einer Welt, in der Geld regiert, müssen wir Menschen wieder sozialer werden und deshalb unterstützten wir die Initiative Grundeinkommen, denn diese unterstützt Menschen, die selbständig werden wollen und leitet eine neue Ära ein, in der die Menschen freier sind und Ihrem Traum nachgehen können. Da die Finanzierung mehr als möglich ist, spricht nichts dagegen! Deshalb: Wenn wir es denken können, können wir es morgen schon einführen! (Professor Götz W. Werner)

Was würden Sie arbeiten, wenn für Ihr Einkommen gesorgt wäre?

Unterschriftenbögen und mehr Informationen: Bedingungsloses Grundeinkommen.

Bedingungsloses Grundeinkommen = Freiheit
Rate this post
0

About author

Valon Asani

Mein Name ist Valon Asani, ich bin Informatiker, Jungunternehmer und selbständig. Seit 2011 führe ich die SEO Agentur MIK Agency und berichte über aktuelle Themen im Blog.

Ähnliche Themen

Das könnte Dich auch interessieren

zimmersuche-ch

Zimmersuche.ch – Finde Dein Zimmer auf der Schweizer Marktplattform

Am 21. April 2012 startet in der Schweiz die Unter...

Erfahre mehr
10 gute Zwecke, die Sie an Weihnachten unterstützen können

10 gute Zwecke, die Sie an Weihnachten unterstützen können

Am 21. April 2012 startet in der Schweiz die Unter...

Erfahre mehr
Kinderkrippe

Für die Kinderkrippe zahlen obwohl Ihr Kleines krank ist – ein Ding der Vergangenheit!

Am 21. April 2012 startet in der Schweiz die Unter...

Erfahre mehr

There are 0 comments

Leave a Reply