Suchmaschinenoptimierung
Twitter-Update: bald kann man die 140 Zeichen voll ausschöpfen!
26. May 2016
0
,

Vor einigen Wochen haben wir bereits einen Artikel zum Gerücht veröffentlicht, dass Twitter seine Begrenzung auf 140 Zeichen bald lockern könnte. Am Dienstagmorgen wurde dies nun von Twitter bestätigt. Und zwar werden Anhänge, Nutzernamen und Fotos künftig nicht mehr zu den 140 Zeichen gezählt. Damit gehört also das Problem, auf Grund eines Anhanges den Satz noch weiter kürzen zu müssen bald der Vergangenheit an. Das ist definitiv eine Neuigkeit, die wir gerne gehört haben!

Gemäss dem Twitter Mitgründer und CEO Jack Dorsey hatte dieser Miteinbezug von Anhängen ins Zeichenlimit keinen Sinn gemacht. “Die Leute mussten darum herum arbeiten. Das sieht schlichtweg hässlich aus und ist verwirrend”, begründete er die Entscheidung.

Es ist jetzt natürlich bereits völlig klar, das es sich hier um ein Update handelt, dass die persönliche und geschäftliche Nutzung von Twitter mit Bestimmtheit ändern wird. Damit geht eine langsame Evolution von Twitter weiter, die mit schlichten und einfachen, auf 140 Zeichen beschränkten Textnachrichten anfing. Seither bekamen Nutzer zusätzlich die Möglichkeit, sich mit Fotos und Videos, Umfragen oder Animationen noch besser auszudrücken. Und es wäre verwunderlich, wenn die neue, leicht grössere Freiheit im Zeichenlimit nicht das Leben von Twitter-Nutzern noch einfacher machen würde! Wenn die Anhänge nicht mit zählen, dann kann man in 140 Zeichen recht viel ausdrücken und muss künftig weniger häufig ganze Satzteile löschen.

Wieviele Male ist es passiert, dass man den perfekten Tweet schrieb und es platzmässig genau passte? Und sobald man dann ein Foto anhängen wollte, dann war man plötzlich bei -1 Zeichen und ärgerte sich furchtbar, den Satz noch einmal umschreiben zu müssen. Ganz ehrlich: uns ist das immer wieder passiert. Und dann muss man den Satz umformulieren, der schlussendlich ganz einfach nicht mehr gleich packend daher kommt. Künftig wird das aber glücklicherweise weg fallen und man wacht nicht mehr zu bösen Überraschungen auf, sobald man einen Anhang beifügt. Ein riesiger Sieg also gerade für Werbetreibende, die viel mit Twitter arbeiten!

Wenn man auf einen Tweet antwortet, dann werden @Namen künftig ebenfalls nicht mehr zum Zeichenlimit hinzu gezählt werden. Wann immer man mehrere Nutzer erwähnte konnte man oftmals nur noch wenige Wörter verwenden. Auch das gehört bald der Vergangenheit an. Beim Ursprungs-Tweet ist allerdings noch nicht klar, ob das gleich gehandhabt werden wird. Tatsächlich gibt es hier sich widersprechende Meldungen. Es bleibt uns also nichts anderes übrig, als abzuwarten. Eine weitere, wichtige Änderung ist, dass Tweets, die mit dem @Nutzernamen starten künftig nicht nur von Ihnen und dem Empfänger gelesen werden können, sondern von allen Followern. All dies wird Unterhaltungen auf Twitter massiv einfacher machen – insbesondere, wenn man mehreren Personen gleichzeitig antwortet.

Haben Sie noch weitere Fragen oder wünschen sich von MIK Agency eine Beratung zu Social Media? Dann zögern Sie nicht länger und kontaktieren uns noch heute per Email oder Telefon. Wir sind jederzeit gerne für Sie da und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Twitter-Update: bald kann man die 140 Zeichen voll ausschöpfen!
Rate this post
0

About author

Valon Asani

Mein Name ist Valon Asani, ich bin Informatiker, Jungunternehmer und selbständig. Seit 2011 führe ich die SEO Agentur MIK Agency und berichte über aktuelle Themen im Blog.

Ähnliche Themen

Das könnte Dich auch interessieren

So bringen Sie Ihr Twitter-Marketing auf Trab

So bringen Sie Ihr Twitter-Marketing auf Trab

Vor einigen Wochen haben wir bereits einen Artikel...

Erfahre mehr
Verbesserungsstrategien für Online-Bewertungen

Verbesserungsstrategien für Online-Bewertungen

Vor einigen Wochen haben wir bereits einen Artikel...

Erfahre mehr
Google Maps: künftig können Markierungen hervorgehoben werden!

Google Maps: künftig können Markierungen hervorgehoben werden!

Vor einigen Wochen haben wir bereits einen Artikel...

Erfahre mehr

There are 0 comments

Leave a Reply